Kampnagel K2

Walking Large

PTT_Slider_Bild_Walking

Ballhaus Naunynstraße, Berlin

Von Toks Körner

Regie: Atif Mohammed Nor Hussein
Bühne: Marian Nketiah
Kostüm: Petra Korink
Mit:  Jean-Philippe Adabra, Aloysius Itoka, Toks Körner, Patrick Pinheiro

„Ich will, dass die von der anderen Seite die Wahrheit erfahren, denn mir werden sie nicht glauben.”

Tomo wartet auf den Haftrichter. Marc sucht die richtige Krawatte für seine Antrittsvorlesung. Zwei Brüder. Damals, als er noch nicht schwimmen konnte, versuchte Tomo das Meer rappend zu besänftigen; sein Bruder Marc nahm sich vor, ein einwandfreies Leben zu führen: Familie, Karriere, Krawatte. Zwei Wege, das Leben zu meistern. Oder auch nicht. Jetzt sitzt Tomo im Gefängnis. Statt der Hilfe kommt der Zweifel. Statt der Anklage die öffentliche Vorverurteilung in den Schlagzeilen. Fragen drängen sich auf nach dem eigenen Verschulden und dem der Gesellschaft: Welche Rollen bietet die Gesellschaft? Welche Beziehungen sind damit möglich? Welche Selbstbilder? Walking Large zeigt drei Männer, den Zweifel und ihr gesellschaftliches Umfeld. Es ist ein Beziehungsdrama. Und ein Gesellschaftsporträt. Von schwarzen deutschen Männern.

„In der Natürlichkeit, in der Dimension dieser persönlichen Schicksale [der Figuren] steckt der politische Sprengstoff.”  Toks Körner im Interview mit Kulturradio

Spieldauer: 80 Minuten ohne Pause

„Theatermenschen persönlich“  – jeweils 30 Min vor Vorstellungsbeginn
Vor jeder Vorstellung haben Sie Gelegenheit, die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler kennenzulernen – ob Regisseur/in, Schauspieler/in oder Intendant/in. Erfahren Sie alles rund um die Produktionen, die für den MONICA BLEIBTREU PREIS nominiert sind.
Moderation: Peter Helling (freier Journalist NDR 90,3)