Gala 2017

Die Gewinner der "Monika Bleibtreu Preise" 2017

Schlosspark Theater

Die Geschichte des renommierten Theaters reicht bis in den Anfang des 19. Jahrhunderts zurück. Mit Umzug in den Wirtschaftstrakt des Gutshauses Steglitz („Wrangelschlösschen“) im Jahr 1921 fand das Schlosspark Theater endlich seine Wirkungsstätte im klassizistischen Musentempel in Berlin-Steglitz.

1945 begann für das Schlosspark Theater eine neue Ära unter der Intendanz von Boleslaw Barlog, der über 100 Stücke innerhalb von 27 Jahren selbst inszenierte. Auf dieser Bühne debütierten so manch spätere Schauspielgrößen wie Hildegard Knef oder Klaus Kinski.

Von 2004-2006 war der Unterhaltungskonzern Stage Entertainment finanzkräftiger Partner des Schlosspark Theaters. Die Zuschauerzahlen erreichten jedoch auch unter neuer Leitung (Intendant: Andreas Gergen) mit Musical und Operette nicht das erwartete Niveau.

Nachdem das Theater mehrere Jahre leer stand, eröffnete Dieter Hallervorden am 1. September 2009 das Schlosspark Theater wieder, als Privattheater und nach aufwendigen Sanierungsarbeiten aus eigenen Mitteln. Das Theater wird hauptsächlich als Sprechtheater geführt, es finden jedoch auch Musiktheater, Kabarett, Konzerte und Lesungen statt.

Auch in der laufenden Spielzeit stehen wieder prominent besetzte Eigenproduktionen und viele bekannte und beliebte Schauspielerinnen und Darsteller mit eigenen Programmen auf der Bühne. Getreu dem Hausmotto »Geist mit Humor« sorgt Dieter Hallervorden für feinstes Unterhaltungstheater im Süden von Berlin und spielt auch noch selbst in mehreren Stücken mit.

www.schlossparktheater.de