Lichthof Theater

The Importance of Being Earnest

PTT_Slider_Bild_bunbury

Euro Theater Central, Bonn

Von Oscar Wilde
In englischer Sprache, keine Obertitel

Regie: Marianne de Pury
Bühne: Thomas Ziegler
Mit: Claudia Dalchow, Tony Dunham, Lili Koehler, Quatis Tarkington, Ryan Wichert

Gwendolyn: „My ideal has always been to love someone of the name of Ernest. There is something in that name that inspires absolute confidence.” Wilde‘s most notorious „trivial comedy for serious people”, sure to have you break out in laughter at many occasions by its first absurdity, offers nonetheless a very severe look on the late 19th century and the Victorian ideals of earnestness and social respectability.

Ernst muss man sein! Geistreich und ironisch attackiert Wilde in dem Verwirrspiel um das Lieben und Werben der beiden Gentlemen Algernon und Jack um ihre Auserwählten Gwendolen und Cecily die Oberschicht im viktorianischen England.

„Eine Angelegenheit mit Stil.” General-Anzeiger Bonn

Spieldauer: 120 Minuten inkl. Pause

„Theatermenschen persönlich“  – jeweils 30 Min vor Vorstellungsbeginn
Vor jeder Vorstellung haben Sie Gelegenheit, die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler kennenzulernen – ob Regisseur/in, Schauspieler/in oder Intendant/in. Erfahren Sie alles rund um die Produktionen, die für den MONICA BLEIBTREU PREIS nominiert sind.
Moderation: Peter Helling (NDR 90,3)