monsun.theater

Michael Kohlhaas

10-1

Euro Theater Central, Bonn

Von Heinrich von Kleist

Inszenierung: Stefan Herrmann
Mit Michael Meichßner

Der angesehene brandenburgische Rosshändler Michael Kohlhaas reist nach Sachsen, um dort einige Pferde zu verkaufen. An der Burg des Junkers Wenzel von Tronka wird von ihm ein Passierschein verlangt. Da er diesen nicht besitzt, wird ihm die Weiterreise nur gestattet, wenn er zwei Pferde als Pfand zurücklässt. Kohlhaas willigt ein und lässt auch seinen Knecht Herse auf der Burg zurück. In Dresden erfährt Kohlhaas, dass es den geforderten Passierschein nicht gibt und kehrt zurück. Er findet sein Pferd abgemagert und somit für ihn wertlos vor. Er weigert sich, die Pferde als seine anzuerkennen und erfährt, dass sein Knecht bei dem Versuch, die Pferde zu schützen, misshandelt und von der Burg verjagt wurde. Gegen dieses Unrecht reicht Kohlhaas beim Kurfürsten von Sachsen eine Klage ein, die abgewiesen wird. Als dann auch noch seine Frau bei dem Versuch, die Bittschrift zu überbringen, stirbt, nimmt Kohlhaas Rache …

„Regisseur Stefan Hermann hat sich in seiner Inszenierung der Kleist’schen Novelle (…)den Mensch hinter dem Monster herausgearbeitet und hat so ein tief bewegendes Solo geschaffen, das einmal mehr zeigt, dass ein gutes Stück keine großen Bühnenbilder oder Technikspielereien braucht, (…)sondern nur einen guten Text. Und einen überragenden Schauspieler.(…).“ General-Anzeiger Bonn

 Dauer: 80 Minuten (ohne Pause)

„Theatermenschen persönlich“  – jeweils 30 Min vor Vorstellungsbeginn
Vor jeder Vorstellung haben Sie Gelegenheit, die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler kennenzulernen – ob Regisseur/in, Schauspieler/in oder Intendant/in. Erfahren Sie alles rund um die Produktionen, die für den MONICA BLEIBTREU PREIS nominiert sind.
Moderation: Jan Ehlert (NDR Kultur)