Hamburger Kammerspiele

Auch Deutsche unter den Opfern

 

DeutscheOpfer

Zimmertheater Tübingen

ein Rechercheprojekt zum NSU von Tuğsal Moğul

Regie: Sapir Heller

Ausstattung: Ursula Gaisböck

Mit Katrin Kaspar, Philipp Lind, Paul Schaeffer

Der Strafprozess um den NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) und seine Mitglieder Uwe Mundlos, Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardt ist der größte seit der deutschen Wiedervereinigung und bemüht sich schon seit Jahren um Aufklärung. Doch inwieweit ist die Politik an einer lückenlosen Aufarbeitung interessiert? Schließlich hat man die Angeklagten ja schon und es handelte sich bei den rechtsextremen Terroristen lediglich um eine singuläre Vereinigung von drei Personen. Käme man genauso schnell zu diesem Beschluss, wenn es sich bei den Opfern um Deutsche ohne Migrationshintergrund handeln würde? Und die drängendste Frage für die Angehörigen der Opfer – warum wurde ausgerechnet mein Vater/Ehemann/Sohn von den Mördern ausgewählt?

 

„Unterm Strich: Haarsträubendes Staats(schutz)versagen, und was eine erfinderische Regie daraus macht: Das Zimmertheater weiß mit dem NSU-Fall und den Folgen viel anzufangen.” SCHWÄBISCHES TAGBLATT

Dauer 70 Min, keine Pause

 

„Theatermacher persönlich“  – jeweils 30 Min vor Vorstellungsbeginn
Vor jeder Vorstellung haben Sie Gelegenheit, die eingeladenen Theatermacher kennenzulernen – ob Regisseur, Schauspieler oder Intendant. Erfahren sie alles rund um die Produktionen, die für den MONICA BLEIBTREU PREIS nominiert sind.

Moderation: Elisabeth Burchhardt