Hamburger Kammerspiele

Anna Karenina

Anna Karenina-1

Theater die Tonne, Reutlingen

nach Lew Tolstoi
aus dem Russischen von Rosemarie Tietze

Regie/Ausstattung: Marion Schneider-Bast
Textfassung: Karen Schultze, Marion Schneider-Bast

Mit David Liske, Chrysi Taoussanis

WEGEN DER GROßEN NACHFRAGE: VERLEGUNG IN DIE HAMBURGER KAMMERSPIELE

Was tun, wenn gegen alle Vernunft die große Liebe von einem Besitz ergreift und das Leben mit aller Macht aus seinen sicher geglaubten Gleisen drängt? Was vor allem, wenn diese Erfahrung eine schier unmögliche Entscheidung zwischen zwei geliebten Menschen – Sohn und Geliebtem – erzwingt? Gibt es eine Wahl zwischen dem gesellschaftlich geforderten Verrat an sich und an der Liebe, zwischen Treueversprechen, Mutterliebe und der intensiven Anziehungskraft des neuen Partners? Während Titelheldin Anna von solcherart Fragen gequält wird, kämpft ihr Mann Alexej mit dem gesellschaftlichen Desaster, welches die kaum mehr übersehbare Verbindung seiner Frau zu Graf Wronski mit sich bringt. Er versucht, sie und den gemeinsamen Sohn vor dem unaufhaltsamen Skandal zu bewahren.

Die Tonne-Version der »Anna Karenina« belegt, dass gutes Erzähltheater viel mehr sein kann als ein zweidimensionaler Frontalunterricht in Literatur. Diese »Anna Karenina« kann fesseln und berühren.“ (Schwäbisches Tagblatt)

 Dauer: 90 Minuten (ohne Pause)

„Theatermenschen persönlich“  – jeweils 30 Min vor Vorstellungsbeginn
Vor jeder Vorstellung haben Sie Gelegenheit, die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler kennenzulernen – ob Regisseur/in, Schauspieler/in oder Intendant/in. Erfahren Sie alles rund um die Produktionen, die für den MONICA BLEIBTREU PREIS nominiert sind.
Moderation: Jan Ehlert (NDR Kultur)